Viadukt und Vista Point

 

Der 1853 eröffnete Eisenbahnviadukt überspannt mit 482 m Länge und 35 m Höhe in 24 tollkühnen Bögen das Tal der Beke. Der Eisenbahnviadukt, der sich auch im Logo des gleichnamigen Wanderweges und im Wappen der Gemeinde Altenbeken wiederfindet, ist die größte steinerne Eisenbahnbrücke Europas. „Ich habe geglaubt, eine goldene Brücke vorzufinden, weil so schrecklich viele Taler verbraucht worden sind!“, soll der preußische König Friedrich Wilhelm IV. bei der Eröffnung gestöhnt haben. Eine „goldene Brücke“ im wahren Sinn des Wortes ist der Viadukt seit Dezember 2002: Seither sind 20 der insgesamt 24 Bögen bei Dunkelheit beleuchtet und sorgen für eine einzigartige Atmosphäre.


Übrigens: die nahe gelegene Treppenanlage am Fuße des Viaduktes führt zur oberen Aussichtsplattform, die Eisenbahnnostalgikern und Hobbyfotografen einen spektakulären Blick beschert.

Im Jahre 2009 realisierte die Gemeinde mit dem Vista Point am Fuße des Viaduktes einen künstlerischen Nachbau des großen Vorbildes, die Schlusssteine des Viaduktes haben hier einen würdigen Platz gefunden.

Besucher erfahren viel Wissenswertes über die mehr als 160-jährige Geschichte des Bauwerkes (Bau, Zerstörung und Wiederaufbau, Bedeutung im Netz der Bahn etc.) anhand einer Dreiecks- Info-Trommel in den Sprachen Deutsch, Niederländisch und Englisch.